Yen




Bevor ihr anfangt zu schreiben, füllt bitte die Anmeldevorlage aus.

Yen

Beitragvon Yen » Mo 7. Okt 2019, 23:14

Name: Sen
Alter: 17
RPG-Erfahrung: keine


Zum Charakter:

Name: Yen
Alter: (Körper) 20
Rasse: Körper eines Seelensammlers (Mensch)[/color]
Seelensammler sind Menschen. Ihre Fähigkeiten sind vererbbar, überspringen meist jedoch mehrere Generationen, weshalb sie unerkannt und einzelgängerisch leben. Sie können durch ihre Augen für normale Menschen sichtbare und unsichtbare Seelen erkennen und sind in der Lage dazu eine Vielzahl an Seelen in sich zu sammeln.
Geschlecht: (Körper) männlich


1. Vorgeschichte
2. Aussehen
3. Charakter
4. Fähigkeiten (+ Fähigkeiten und Vorgeschichte der Körperbewohner)
5. Waffen
6. Schwächen / Nachteile



1. Vorgeschichte:

Yen gibt es nicht mehr. Das, was ihn ausmachte, verflog in das Weite nichts, während eine kernlose Hülle das war, was übrig blieb.
Diese Hülle jedoch ist voller Leben, auch wenn Yen schon seit langem nicht mehr lebt. In ihm vereinte er zu seiner Lebenszeit die Seelen von Wesen, die es ihm mit unter ermöglichten sein Leben zu erhalten oder ihm Vorteile verschafften. Denn Yen hätte eingeschränkt, mit Mühe und schmerzendem Durchhaltevermögen leben müssen, welches seinem schwachen Körper zu Schulden liegt.
Schon seit seiner Geburt litt er an den Folgen einer Herzschwäche, welche er mit Hilfe von Rei lindern konnte, indem dieser ihm sein funktionierendes Herz vermachen musste.

Yen und seine jüngere Schwester Asagiri wurden in einem kleinen Dorf, welches nahe der Grenze zum Reich der Yokai gelegen ist, in eine liebevolle Familie geboren.
Vater und Mutter liebten ihre Kinder sehr.

Schon sehr früh machten sich Yens Herzbeschwerden durch Schwächeanfälle und Atemnot bemerkbar, was ihn sehr an einem selbstständigen Leben in der Zukunft hindern würde.
Zu dem Zeitpunkt, als es um seine Gesundheit am schlimmsten stand, erweckte er seine Kräfte als Seelensammler, indem er, wenn auch eher unterbewusst und aus Not Reis Seele an sein Herz band, um seine Funktion zu stärken. Im Alter von vier Jahren ging man davon Yen sei gesund.

Die Einzige, die diesen Vorgang wahrnahm, war Yens Mutter selbst, als sie Reis Seele im Körper ihres Sohnes sah.
Die Fähigkeit Seelen zu sehen und zu sammeln ist vererbbar. Sie wird jedoch nur selten auf die darauffolgende Generation übertragen.
Ihre Mutter besaß panische Angst vor den Fähigkeiten, durch welche viele für sie grausame Erfahrungen und Erinnerungen an ihre Vergangenheit entstanden, welche sie dazu trieben ihr Dasein als Seelensammlerin zu verleugnen und letztendlich zu verdrängen. Für sie war es so als wär ein neuer Mensch geboren, der ein eigenes, neues Leben führen konnte.
Dass ihr Sohn dazu fähig war wie ihr altes Ich Seelen zu sammeln, wühlte sie innerlich auf. Die Zerrissenheit ertrug sie aus Liebe zu ihrer Familie viele Jahre.
Asagiri und Yen wuchsen heran. Wie seine Fähigkeiten wuchs auch ihre Angst vor ihrem eigenen Sohn. Sie portraitierte ihre eigenen Vergehen, dessen Schuld schwer auf ihren Schultern lastete, auf Yen und wurde tagtäglich indirekt mit dieser Schuld konfrontiert.

Es kam zu dem Punkt, an dem sie sich entschloss das Dorf zu verlassen und nie mehr zurückzukehren. Yens und Asagiris Vater machte sich auf die Suche nach seiner geliebten Frau von welcher er nie heimkehrte.
Als Zehnjährige und Zwölfjähriger mussten die beiden Geschwister lernen selbstständig und verantwortungsbewusst zu leben und nahmen dabei die Hilfe einiger Dorfbewohner dankend an.

In Yens 15. Lebensjahr verstarb seine jüngere Schwester Asagiri.
An jenem Tag, der den Anfang seines schleichenden Endes bereiten sollte, fiel sie dem Hungergeist Deimos zum Opfer. In der Hoffnung, dass er sie noch rechtzeitig retten könne, fing Yen dessen Seele und versiegelte sie in seinem Körper, mit ihm jedoch auch die anderen Seelen.
Als sich herausstellte, dass der Hungergeist das Leben seiner Schwester komplett ausgesogen hatte, beschloss er aus immer größer werdendem Hass, Deimos solange auszuhalten, bis er einen Weg finden würde Asagiri zu rächen oder wieder zurück ins Leben zu holen, was nicht möglich war. Als er sich eingestand, dass es hoffnungslos war, erschuf er mit seinen Erinnerungen an sie eine Menschengleiche, indem er aus den Ästen und Blättern einer Ulme ihren Körper nachahmte, wodurch er ihren Tod hemmungslos verleugnete.
Der Hungergeist jedoch zehrte seitdem an dem schwachen Körper bis Yens eigene Seele verdrängt wurde und verschwand.

Vor drei Jahren, Yen war 17, starb er in seinem Heimatdorf.
Rei ist fasziniert vom menschlichen Körper und übernimmt seit Yens Entschwinden sein Leben und gibt sich als diesen aus.
Psychisch hat dies jedoch zur Folge, dass er überzeugt davon ist Yen würde noch existieren, obwohl er seinen Tod miterlebte.



2. Aussehen:

Mit einer Größe von ungefähr 1,80 Metern, dunklen Haaren und gräulichen Augen besitzt Yen kein besonderes oder auffälliges Aussehen.

Seit seinem Tod und Reis Übernahme altert der Körper nur gering bis gar nicht, weshalb er für sein Umfeld immer noch als der 17-Jährige Junge von vor drei Jahren wahrgenommen wird. Dies wurde jedoch auf den schwachen Zustand seines Körpers geschoben.

Das, was andere aufsehen lässt, ist die Starre in einem seiner Augen, denn dieses ist ein künstliches. Er verlor sein wahres nachdem dessen Sehkraft, welche durch die Ansammlung zu vieler Seelen gepaart mit seiner körperlichen Schwäche, stark nachließ.

Die Seelen sehen jeweils durch ihre eigenen Augen, dessen Sicht je nachdem wie sie ihre Welt als selbstständiges Lebewesen wahrgenommen haben, variiert. Diese Sicht ist jedoch durch Yens eines fehlendes Auge eingeschränkt.
Rei besitzt ähnlich graue Augen wie Yen, sodass für Außenstehende der Eindruck entsteht, Yen würde noch leben. Die Augen der anderen machen sich stark durch ihre andere Färbung bemerkbar.

Bei den ersten Einsätzen des Feuerdrachens, den Elda kontrolliert, zog Yen sich starke Verbrennungen an den Armen zu, welche Brandnarben hinterließen, da er ihm Körperlichkeit durch Anleihen seiner Arme gewährleistete.

Yens Silhouette verschwimmt mit der von Rei, wie als wenn zwei Bilder sich überlagern und die Umrisse unklar werden, weshalb seine Präsenz oftmals als unangenehm empfunden wird und die Meisten sich von ihm fernhalten. Manchmal scheint es so, als gehöre dieser Körper nicht in diese Welt.



3. Charakter:

Rei und Yen sehen sich charakterlich sehr ähnlich.
Hauptgrund dafür ist wohl der 13-jährige Einfluss den Yen auf Rei hatte und die verbundenen Herzen, durch die Rei das fühlte, was Yen fühlte. Das konnte die Unruhe sein, die den Körper wie glühende Fäden durchzog, die Angst vor einer Bindung zu jemand anderes. Es stach überall, wenn Yen sich daraufhin einbildete, dass derjenige nicht lange bleiben würde, weil es noch nie so war, dass jemand lange das Interesse an ihm behielt. Man kann es als naiv bezeichnen, so zu denken, weil es ja doch normal ist, dass solche Bindungen gelöst werden. Egal wie hirnrissig es klingen mag, vermied er daher die Berührung anderer.
Er wusste, dass er es hätte ändern können, wenn er es gewollt hätte.
Um solche Dinge drehte es sich gelegentlich in Yens Kopf und allgemein könnte man sagen, dass er schon immer ein Träumer war und nachdenklich wirkte.
Reis Präsenz war auffallend, jedoch ließ sie sich von Außenstehenden nicht erklären. Yen behielt das alles für sich, weil er normal wirken wollte, was nicht ganz so klappte, wie er es sich vorstellte. Er wurde schnell zum Außenseiter, da seine Präsenz als unangenehm empfunden wurde. Er fand sich damit ab und entwickelte eine starke Abhängigkeit an diejenigen, die ihm für längere Zeit Aufmerksamkeit gaben, was ihm Angst machte, da er stark nachtragend werden würde und sich Schuld einredete.
Reis Denkweise heutzutage ist ähnlich, jedoch weniger ausgeprägt.



4. Fähigkeiten:

Die Fähigkeiten des Körpers verändern sich je nachdem wer ihn führt. Dies nimmt Einfluss auf die Wahrnehmung der Umgebung, durch zum Beispiel die Sichtweise, und auf den Körper selbst.

Zu Yens Lebzeiten konnte er mit Hilfe von Erinnerungen, je nachdem, was es für Erinnerungen, von wem und wie stark sie sind, verschiedenste Gleichen erschaffen, welches jedoch mit einem hohen Energieaufwand verbunden war, weshalb er nur äußerst selten Gleichen erschuf. Eine seiner wenigen und auch seine zuletzt erschaffene Menschengleiche ist Elda.

Als Seelensammler war er dazu in der Lage die Seelen von lebenden und nicht lebenden Wesen zu sehen und einzunehmen, indem er diese sammelte oder raubte, um einzelne derer Fähigkeiten zu übernehmen oder bestimmte Kräfte für seine Vorteile zu nutzen. Dies geschah durch die Fusion des Körpers mit der jeweiligen Seele und der Ausprägung derer körperlicher Merkmale. Insgesamt sammelte Yen schon eine Vielzahl an Seelen, welche er meist jedoch wieder frei ließ, da er nie das Gefühl hatte wirklich gut mit ihnen umgehen zu können oder zu harmonieren.[
Seit der Versiegelung des Hungergeistes Deimos konnte er jedoch keine Seelen entlassen ohne diese Versiegelung rückgängig zu machen.
Diese löste Yen vor dem Entschwinden seiner Seele jedoch auch nicht auf, weshalb alle Seelen, welche sich in seinem Körper befinden, auf diesen angewiesen sind und nicht verlassen können.
Auch nach Yens Tod können neue Seelen in den Körper gelangen. Wegen ihrer geringen Bindung zu ihm, da Yen nicht mehr existiert, fällt es Rei jedoch schwerer Kontrolle über sie auszuüben.
Außerdem besteht die Gefahr zu viele Seelen aufzunehmen, welches, wegen einer Art seelischen Überlastung zum Tod von Yens Körper führen würde.

Die Seelen können innerhalb des Körpers miteinander kommunizieren und versuchen einen Weg zu finden miteinander zu leben und wenn möglich die Versiegelung aufzuheben, was jedoch von jedem insgeheim bezweifelt wird.

Rei (Yens 4. Lebensjahr): ): Klarheit, wer oder was Rei ist, gibt es nicht. Er ist nichts physisch Greifbares, leichter als ein Lufthauch, als würde er nicht existieren. Doch seine Seele tut es von nun an in diesem kernlosen Körper, in dem er gefangen ist, in dem er Dinge empfinden kann, die er in seiner Gestalt nie wahrnehmen konnte.

Man geht davon aus, dass Rei die Seele eines mächtigen Wesens sei, dessen vollständige Entfaltung jedoch nur im eigenen Körper, der vor vielen Jahren verstarb, stattfinden könne. Er ist mächtig, wird seine Fähigkeiten jedoch nicht aufwenden, um Yens Körper nicht zu schaden oder gar zu zerstören. Dies war der Grund weshalb Reis Fähigkeiten auch für Yen unbekannt blieben.

Rei, dessen Seele Yen im Kindesalter fing, ist durch sein benötigtes Herz an diesen Körper gebunden.
Er ist dazu in der Lage, als energiereichste und stärkste Seele, den Körper nach seinem Belieben zu steuern und Einfluss auf die Körpermitbewohner zu nehmen, um zum Beispiel einzelne derer Fähigkeiten auszunutzen. Dies kann die Sinne des Schneewolfes Nemesis oder auch die Flügel und seltener das Feuer des Feuerdrachen Mea Arma betreffen.
Seine Stärke zeigt sich somit unter anderem in der Kontrolle der anderen Mitbewohner, welche er jedoch nicht vollständig einnehmen oder nach seinem Belieben steuern kann, da sie nicht willenlos sind.
Demnach ist es auch den andern Seelen möglich die vollständige Kontrolle über den Körper zu gelangen, wenn Rei es zulässt, was er bei Deimos auf Grund mangelnden Vertrauens nicht gewährt.


Reis eine Fähigkeit, das Ausmaß einer Verletzung zu lindern, enthielt er Yen nicht vor, welche sich durch eine schnellere Heilung von Verletzungen auszeichnet, welches auftretende Schmerzen jedoch nicht ausschließt. Ein schnellerer Heilungsprozess bedeutet somit auch eine Überreizung an Leidempfindungen, welches, wenn auch nur für kürzere Zeit, für Schmerzen sorgt, die vergleichsmäßig zum normalen Heilungsprozess um ein vielfaches stärker sind. Dies schützt Yen vor einer zu lange andauernden körperlichen Belastung.
Um den Körper zusätzlich zu schonen, erlaubt Rei Deimos sich an ihm zu ernähren.

Deimos (Yens 15. Lebensjahr): Als Hungergeist, welcher ständigen Hunger erleidet, ernährte er sich von Yen bis dessen Seele verloren ging. Für ihn ist es eine Qual an diesen Körper gebunden zu sein, zumal er keine stabile Nahrungsquelle aufweist.
Elender Hunger und Unsterblichkeit gepaart, resultieren in einer unendlichen Zerstörungswut, die die anderen Seelen bedroht, weshalb Rei sich nach Deimos’ etlichen Drohungen und Aggressionsausbrüchen dazu bereit erklärte, ihn zu nähren.
Unter bedrohlichen Umständen nutzt Rei Deimos‘ Hunger aus, um Feinde zu schwächen oder zu töten, indem er dessen Leben frisst.
Durch Deimos Augen sieht man die Lebensenergie, die einen Körper, sei er physisch oder nicht, durchfließt, da dies das Einzige ist, was für ihn als Hungergeist ausschlaggebend ist.

Elda (Yens 16. Lebensjahr): Elda glich Asagiri äußerlich aufs Genaueste.
Aus den Ästen und Blättern einer Ulme und den Erinnerungen an Asagiri entstand sie als ihre Menschengleiche und gab Yen die Illusion, seine Schwester sei nie gestorben.
Mental ist sie jedoch so ziemlich das Gegenteil von Asagiri. Ihre neugierige, fast rebellische Art bereitete ihr oft Schwierigkeiten.
Dass sie in die Rolle ihres Vorbildes gezwängt wurde, machte sie zutiefst unglücklich, auch wenn sie wusste, dass das ihre Bestimmung war.
Das änderte sich jedoch als Yen und Elda auf Nemesis trafen, für den Elda ihr physisches Dasein aufgab. Die Blätter der Ulme wurden durch den Wind fortgetragen und trockne Äste, wie ein brüchiges Skelett, waren das Einzige, was noch an sie erinnerte.
Yen litt anfangs sehr unter dem erneuten Tod seiner "Schwester".
Die aus Erinnerungen geformte Seele stellte sich bei ihrer unvermeidlichen Rückkehr in den Körper, da sie an Yen, ihrem Erschaffer, gebunden ist, als Elda vor.
Da Elda die Erinnerung an Asagiri in sich verschloss, erinnern sich Yen und die anderen nicht mehr an sie.

Während ihrer Zeit als Menschengleiche gelangte sie an die Erinnerungen eines Drachen, der zu dem Zeitpunkt im Sterben lag. Elda passte den Augenblick ab, in welchem die Seele des Drachen sich in seiner instabilsten Form befand. Ihr gelang es Erinnerungen abzufangen, die stark genug waren, um eine Gleiche des Drachen erschaffen zu können, welche jedoch nicht physisch, sondern als zweite Seele neben Elda, existiert. Ihr ist der Prozess des Gleichenerschaffens bekannt und möglich, da mit den Erinnerungen von Asagiri ihr ein Teil von Yen zu Teil wurde und mit ihm die Fähigkeit Gleichen zu erschaffen.
Lieh sie dieser Seele Körperlichkeit, in Form ihrer Ulmenäste oder -blätter, so konnten die Drachenerinnerungen Gestalt annehmen und von ihr kontrolliert werden. Elda nannte den Drachen Mea Arma.
Je nachdem wie viel sie von ihrem Körper verlieh und was sie fühlte, war der Drache stärker oder schwächer.
Nach dem Verlust ihres körperlichen Daseins ist ihr dies jedoch nur noch bedingt möglich, wenn sie dievollständige Kontrolle über Yens Körper von Rei zugelassen bekommt, da sie durch Nutzen der Fähigkeit Körperglieder von Yen verleiht und den Körper dadurch leichter angreifbar macht. Wird Yens Körperlichkeit verliehen, so kann Elda kurzzeitig die fehlenden Körperteile nachahmen, jedoch nicht lenken, weshalb er für diese Zeit nahezu schutzlos ist.
Dies ist der Grund, weshalb Rei oft der derjenige ist, der Gebrauch von Eldas Mea Arma macht und nur einzelne Drachenmerkmale ausprägt.


Nemesis (Yens 17. Lebensjahr): Nemesis gehörte einem kleinen Stamm von Menschen an, die durch Blutserbe das menschliche Leben und das Leben eines Wolfes gleichzeitig leben müssen.
Die verkürzte Lebenszeit, das unkontrollierte Wechseln zwischen den beiden Gestalten und die unberechenbaren Instinkte, die mit dem Blutserbe einhergehen, belasteten das Rudel sehr und isolierten es zunehmend auch von der Außenwelt.
Mindestens ein Mal in einem Jahrhundert erneuerten sie daher ein Bündnis mit einem Dämon, der dies verhindern sollte und dem Rudel Schutz gewährleistete, durch eine Opfergabe in Form eines Rudel angehörigen.
Es sollte nun also auch der Tag kommen, an dem Nemesis als ein solches Opfer auserwählt wurde. Jedoch gelangten sie mit ihm an einen Fehlgriff.
Keiner erkannte die Gründe, weshalb der Dämon Nemesis nicht als Opfer akzeptieren sollte. Nemesis schwieg nur, denn seine Taubheit, von welcher die Meisten auf Grund seiner Zurückgezogenheit nichts wussten, ließ nichts anderes zu.
Eine schwere Zeit brach für das Rudel an. Der Dämon wütete und tötete.
Das Schweigen von Nemesis und das angerichtete Chaos brachte das Rudel zu der Entscheidung ihn in ein Wassergefängnis zu bringen, in welchem er zum Ertrinken verurteilt war. Jedoch starb er darin nicht, beziehungsweise starb er unzählige Male nur um wieder zum Leben erweckt zu werden. Es stellte sich heraus, dass Nemesis nicht nur Wolf beziehungsweise menschlich war, sondern auch anderes Blut besaß, womit das Rudel beschloss ihn zu verstoßen. Er befand sich in einem unendlichen, aber auch unerklärlichen Zyklus, der ihn nicht endgültig sterben ließ.
Jeder Tod, den er durchleben musste, brachte ihn näher an den Abgrund des Wahnsinns. Das, was er einst für sein Rudel empfand, wurde durch erbitterten Hass eingetauscht, was ihn zu einer brutalen Bestie werden ließ, die seinesgleichen nur noch in Stücke zerreißen würde.

Jahrhunderte vergingen und das Rudel hat schon lange sein tragisches Ende gefunden.
Elda traf auf einem ihrer heimlichen Ausflüge auf das Wassergefängnis von Nemesis, der schmerzenstaub und von Zerstörungswut angetrieben im Wasser angekettet schwamm. Anfangs war es das Mitleid, was sie zurückkehren ließ, aber etwas verband die Beiden.
Sie kann es sich nicht erklären warum sie eines Tages ihr Dasein für ihn aufopferte, um ihn von dem unsterblichen Wahnsinn zu befreien, weil sie es selbst nicht versteht, was sie in diesem Moment für ihn fühlte. An seinem Blick konnte sie sehen, dass er verstand, denn ab dem Tag war Elda sein Rudel und nachdem er bald, wegen dem Blutserbe starb, wusste er, dass es für seine Seele keinen Platz im Himmel oder der Hölle gab, sondern bei seinem Rudel, welches sich in Yens Körper befinden sollte, auch wenn ihm bewusst war, dass der Austritt aus dem Körper ihm verwehrt bleiben würde.

Rei kann durch Nemesis die Sinne eines Wolfes spüren, wie zum Beispiel das ausgeprägte Sehvermögen, welches nachtsüber zwar ein farbloses aber scharfes Bild erzeugt.
Überlässt er Nemesis die Führung des Körpers, so kann dieser sich in einen Schneewolf verwandeln.
Hören kann Nemesis wegen seiner Taubheit nicht, auch nicht über das Gehör der anderen Seelen. Jedoch hört er die inneren Stimmen der Körperbewohner, dessen Sprache er jedoch erst erlernen musste, was ihm nach den ungefähr vier Jahren, welche er in Yens Körper verbrachte, ansatzweise gelingt.




5. Waffen:

Mea Arma: Eldas Drache, welcher aus den Erinnerungen eines Feuerdrachen entstand, dient als ihre selbst erschaffene Waffe.
Indem sie ihm Körperlichkeit leiht, kann sie den Drachen als eigenes Wesen Gestalt annehmen lassen, was sie durch ihre Gedanken und seinen Gehorsam kontrollieren kann.
Der Verleih eines Körpers für den Drachen geschieht auf physischer Ebene. Damit die Drachenseele auch tatsächlich neben Yen Gestalt annehmen kann, müssen ihm Teile eines realen Körpers geliehen werden, welche sich wie verfallender Staub auflösen und den Drachen erwecken. Es ist wichtig dabei nicht irgendeinen Körper zu nehmen, sondern den des Führers, um somit den Gehorsam des Drachen zu gewährleisten. Elda kann verliehene Körperteile kurzzeitig nachahmen, um den Körper zu stabilisieren. Diese sind dann jedoch nicht funktionsfähig.

Der Feuerdrache als lebende Gestalt stand ständig in Brand. Das Feuer des Drachen kann Elda auslösen, welches jedoch dem geliehenen Körper schadet. Dies stellte für sie damals kein Problem dar, da sie als Menschengleiche aus Ulmenzweigen und -blättern ihren Körper auf einfache Weise erneuern konnte nachdem diese zu Asche zerfielen, da dieser nur eine Hülle für ihre Seele war.
Yen erleidet durch das Drachenfeuer starke Verbrennungen, weshalb starke Brandnarben seine Arme, welche er schon häufig opferte, prägen.

Hunger: Hungergeist Deimos ist dazu in der Lage Leben zu fressen, indem er in körperlichen Kontakt mit seinem Ziel trifft, indem er zum Beispiel hineinbeißt und daraufhin das Leben förmlich aussaugt. Da dieser Vorgang Yen mit einbezieht und die Bedingung stellt, dass Rei es zulässt, ist er nur selten dazu in der Lage seinen Hunger einigermaßen zu stillen.
Deimos‘ Hunger ist nur mit Lebensenergie zu sättigen.

Schneewolf: Als Wolf ist Yen auf die Jagd ohne Gehör spezialisiert, welches jedoch durch den sensibleren Tastsinn wettgemacht wird. Er nimmt daher leichte Temperaturwechsel, Luftbewegungen oder auch Berührungen intensiver wahr. In Form des Schneewolfes greift Rei oft an, sollte Yen sich in einer schwierigen Situation befinden.



6. Schwächen / Nachteile:

• Yens körperliche Schwäche
• Yens endgültiger Tod als Körper (Stirbt er, so ist jeglicher Kontakt der Seelen mit der Außenwelt unmöglich, bzw. ungewiss. Jedoch verlangsamt Rei den Prozess des Alterns stark.)[/color]
• nimmt der Körper zu viele Seelen auf, die diesen nicht verlassen können, stirbt er an Überlastung
• eingeschränkte Sicht durch ein fehlendes Auge
• Reis Annahme Yen würde noch existieren
• Rei wird zunehmend durch Deimos schwächer, was sich jedoch erst langzeitig bemerkbar macht
• verstärkte Schmerzen, während des Heilungsprozesses
• Verbrennungen durch Mea Arma, Schutzlosigkeit durch den Verleih von Körperlichkeit
• verschlechterte Feinmotorik der Arme und Hände, auf Grund der Verbrennungen
• Nemesis´ Taubheit, Hass auf andere wolfsartige Wesen, Wasserscheu, Möglichkeit eines Rückfalls in den Wahnsinn
• Deimos´ Hunger, Zerstörungswut, Einfältigkeit
Zuletzt geändert von Yen am Do 10. Okt 2019, 04:09, insgesamt 2-mal geändert.
Yen
Rei (Körperkern)
Deimos (Hungergeist)
Elda (Menschengleiche) & Mea Arma (Feuerdrache)
Nemesis (Mensch/Polarwolf durch ein Blutserbe)
Bild
Benutzeravatar
Yen
 
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Sep 2019, 21:39
::
Rasse: Körper eines Seelensammlers (Mensch)
Alter: 20
Unterwegs in:
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

von Anzeige » Mo 7. Okt 2019, 23:14

Anzeige
 

Re: Yen

Beitragvon Yulivee » Di 8. Okt 2019, 17:03

Herzlich willkommen bei uns, freut mich sehr dass du hergefunden hast! ^.^

Und einen total interessanten Chara hast du dir da erstellt, wirklich toll x3 Manches klingt ein wenig kompliziert, aber bei mehrmaligem Lesen versteht man denke ich das meiste. Ein paar kleine Nachfragen habe ich auch großteils nur um sicher zu gehen, dass ich alles richtig verstanden habe.

Zunächst aber noch: Was ist mit Yens Eltern/Familie? Die werden nirgends erwähnt. Sind sie auch Seelensammler? Oder sind sie Menschen, und Yen ist aus irgendeinem Grund keiner? (Wenn ja, warum? Und wissen sie, dass er keiner ist?) Erinnern sie sich auch nicht mehr an seine Schwester, bzw wie gingen sie damit um, als Yen eine Gleiche seiner Schwester erschuf? Das muss doch auffällig gewesen sein.
Wäre gut, wenn du das noch hinzufügst^^

Was mir noch aufgefallen ist: bei Deimos schreibst du "Yens 17. Lebensjahr", aber eigentlich müsste es das 15. sein, oder? Er nahm Deimos ja in sich auf, als seine Schwester starb, und da war er 15.
Das macht allerdings deine ganze Zeitrechnung durcheinander, denn durch das Versiegeln von Deimos wurden ja die anderen erst in dem Körper gefangen, die anderen hat er aber ja erst später hinzugefügt, zeitlich gesehen. Von der Reihenfolge der Geschehnisse hat er ja erst Rei, dann Deimos, dann Elda und (gleichzeitig?) Nemesis in sich aufgenommen, oder? Allerdings ist bei Elda und Nemesis auch ein Jahr dazwischen bei deinen Angaben. Also irgendwas stimmt da noch nicht ganz^^

Das Erschaffen einer Gleiche geht also so, dass er einen Körper (zb aus einem Baum) formt, und diesem dann durch die Erinnerungen an eine Person das "Leben" dieser Person einhaucht und damit eine neue Seele (in diesem Fall Elda) erschafft, die diese Person darstellen soll, verstehe ich das richtig?
Haben die verbliebenen Seelen, jetzt nach Yens Tod, denn diese Fähigkeit immer noch?

Wie geht das mit dem "Körperlichkeit verleihen"? Bedeutet das einfach, er gibt die Kontrolle über seinen Körper der jeweiligen Seele, und der Körper bekommt dadurch körperliche Merkmale der Seele (bzw des Körpers, dem die Seele früher gehörte - denn Seelen sind ja körperlos)?
Wobei du ja an verschiedenen Stellen einerseits schreibst, Yen bzw nach dessen Tod Rei können sich der Fähigkeiten der anderen bedienen, andererseits aber auch ihnen die Kontrolle überlassen, wodurch nochmal "extra" Fähigkeiten/Attribute zutage kommen. Ein bisschen Klarheit in dieser ganzen Sache wäre gut^^'

"Wird Yens Körperlichkeit verliehen, so kann Elda kurzzeitig die fehlenden Körperteile nachahmen, jedoch nicht lenken, weshalb er für diese Zeit nahezu schutzlos ist." -> diesen Satz verstehe ich nicht. Was meinst du damit? Welche fehlenden Körperteile?

Wie kann man das verstehen, dass Elda "an die Erinnerungen eines Drachen gelangte"? Erinnerungen schweben ja nicht einfach durch die Gegend

Heißt "den Drachen Gestalt annehmen lassen", dass Yen sich in den Drachen verwandelt? Oder dass die Gestalt eines Drachen neben ihm erschaffen wird?


Wie gesagt, ein echt super interessanter Chara^^
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Yen

Beitragvon Yen » Do 10. Okt 2019, 04:50

Danke für das nette Willkommen ^^

Ich hab meinen Eintrag nochmal überarbeitet und alles, was neu oder umgeschrieben ist, rot markiert, damit du besser durchsiehst, da es ja doch ziemlich viel ist.

Yens Familie und Herkunft habe ich in die Vorgeschichte mit eingefügt. Ich hoffe, dass das einigermaßen logisch klingt ^^´
Es ist jetzt so konzipiert, dass Yens und Asagiris Eltern zu ihrem Tod nicht anwesend waren. Da Yen nicht gerade der kontaktfreudigste war und sich ihren Tod im Nachhinein nicht eingesteht, wird er sicherlich so getan haben als würde sie noch leben, sodass die übrigen Dorfbewohner, wegen seiner Ausreden nichts erahnen.

Ja, der Zahlendreher ist ziemlich blöd ausgefallen ^^´
Um den irgendwie logisch auszubügeln, sodass die Aufnahme von Nemesis und Elda auch begründet ist, habe ich Änderungen an der Versieglung vorgenommen. Die gilt nur noch von innen, das heißt, wer sich im Körper befindet, gelangt nicht mehr heraus, was umgekehrt aber möglich ist. Dadurch entsteht ein weiter Nachteil, den ich unter 6. Schwächen / Nachteile in rot aufgelistet habe.
Da es keinen Sinn ergibt, dass nur Seelen im Nachhinein in den Körper gelangen, müssten auch noch weitere Seelen im Körper sein, die aber unbedeutender sind. Ich konzentriere mich daher nur auf die vier Hauptseelen, Rei, Deimos, Elda und Nemesis.

Genau, so hab ich mir das mit den Gleichen gedacht.
Um das ein wenig einzudämmen, habe ich unter 4. Fähigkeiten dazugeschrieben, dass nur Yen diese Fähigkeit hatte.
Elda konnte sowas wie eine körperlose Gleiche erschaffen, also eine rohe Seele, kann man sagen, dadurch, dass sie als Yen ihr durch seine Erinnerungen eine Seele eingehaucht hatte, die Fähigkeit übertragen hat. Das wird dann die Drachenseele (4.Fähigkeiten: Elda).

Wie Körperlichkeit verliehen wird und wie das mit Eldas Nachahmung funktioniert habe ich im Paragraph 5. Waffen: Mea Arma hinzugefügt.Es passiert tatsächlich physisch, dass Körperteile fehlen, weil das eben Körperlichkeit ausmacht.

Das mit dem Verleih von Körperlichkeit bezieht sich nur auf den Drachen, um ihm einen Handlungskörper zu geben. Da er an Elda gebunden ist, kann der Drache allein Yens Körper nicht führen.
Anders geht es um Kontrolle des Körpers, denn wer den Körper kontrolliert, der steuert oder formt ihn, was auch mit der Attributausbildung durch Rei zusammenhängt.
Wenn Rei eine andere Seele mit dem Körper koppelt, kann er verschiedene Merkmale ausbilden oder Fähigkeiten nutzen und führt dennoch Yen.
Gewährt er einer Seele die gesamte Kontrolle, kann sie Yen verwandeln (Nemesis und Deimos)., bzw. kann Elda, wenn es um den Drachen geht, ihn entstehen lassen.

Die fehlenden Körperteile hängen mit der verliehenen Körperlichkeit zusammen, wo mir auffällt, dass der Begriff wahrscheinlich blöd gewählt ist, weil er einen durcheinander bringt ^^´

In 4. Fähigkeiten: Elda habe ich hinzugefügt, wie sie an die Erinnerungen kommt ^^

Der Drache entsteht neben Yen, wenn Elda die vollständige Kontrolle über den Körper hat und Körperteile verleiht. (Wenn man sich das mit den Körperteilen so durchliest, klingt das irgendwie brutal..)

Ich hoffe, dass ich es einigermaßen verbessern konnte.
Tut mit Leid, für die Umstände
Yen
Rei (Körperkern)
Deimos (Hungergeist)
Elda (Menschengleiche) & Mea Arma (Feuerdrache)
Nemesis (Mensch/Polarwolf durch ein Blutserbe)
Bild
Benutzeravatar
Yen
 
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Sep 2019, 21:39
::
Rasse: Körper eines Seelensammlers (Mensch)
Alter: 20
Unterwegs in:
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Yen

Beitragvon Yulivee » So 13. Okt 2019, 14:21

Gar kein Problem, wegen der Umstände, wie gesagt finde ich den Chara sehr interessant und nunja, dadurch dass er so komplex ist, muss man eben schauen dass alles schön ausgebügelt wird ;D Aber wir sind da ja auf gutem Weg
Die Markierungen helfen jedenfalls sehr, und jetzt macht das ganze auch mehr Sinn^^

So wie ich das verstanden habe, kehren die verliehenen Körperteile dann wieder zu Yen zurück, sobald der Drache wieder verschwindet, oder? (ja, es klingt wirklich etwas makaber ô.o XD)

Wenn ich das richtig verstehe, ist das Dorf in dem Yen lebt ja Pualau, oder? Nur der Vollständigkeit halber, da du ja nichts von den Monstern auf Echsinea geschrieben hast und ich daher davon ausgehe, er lebt auf Kapua^^

Das passt dann auch alles so und ich denke alle meine Fragen wurden beantwortet^^
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Yen

Beitragvon Yen » So 13. Okt 2019, 18:53

Dass er so komplex geworden ist, liegt wohl sehr stark daran, dass ich mich etwas hineingesteigert habe, da das mein erstes RPG sein wird ^^´´

Genau, sie materialisieren sich in einer Art wieder an seinem Körper.
(Dafür ist dann Elda unter anderem da, dass es wenigstens weniger makaber aussieht, wenn Körperlichkeit verliehen wird ^^´´)

Geographisch würde Pualau passen, da Kontakt zu den Yokai damit auch nicht ausgeschlossen wäre. Somit ist die Möglichkeit, dass Yen Deimos und Nemesis und in Kindesjahren auch Rei begegnet, gegeben.
Da Yen tot ist und Rei jetzt die Führung übernommen hat, wird der Charakter jedoch auch ortsflexibler sein. Zumal Yen auch keine Anhaltspunkte im Dorf hat.

Das freut mich ^^
Yen
Rei (Körperkern)
Deimos (Hungergeist)
Elda (Menschengleiche) & Mea Arma (Feuerdrache)
Nemesis (Mensch/Polarwolf durch ein Blutserbe)
Bild
Benutzeravatar
Yen
 
Beiträge: 3
Registriert: So 29. Sep 2019, 21:39
::
Rasse: Körper eines Seelensammlers (Mensch)
Alter: 20
Unterwegs in:
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Yen

Beitragvon Yulivee » So 13. Okt 2019, 19:11

Man merkt es dir auch überhaupt gar nicht an, dass das dein erstes RPG ist, du schreibst ganz toll und hast super Ideen x3

Er könnte natürlich auch von irgendeinem anderen Ort außerhalb der Inseln kommen, aber ja, es passt schon^^ wollte daher nur mal nachfragen

Dann passt soweit alles und du darfst loslegen x3 bitte erstell nur auch noch eine Signatur mit den wichtigsten Angaben zum Chara (oder einem Link zur Anmeldung) und füll die Profilfelder aus^^
Ich wünsch dir ganz viel Spaß in unserer gemütlichen Runde!
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen


TAGS

Zurück zu Anmeldung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron