Coed / Rark




Bevor ihr anfangt zu schreiben, füllt bitte die Anmeldevorlage aus.

Coed / Rark

Beitragvon Coed » Sa 27. Jul 2019, 21:54

Name: Aron
Euer Alter: 20
RPG-Erfahrung? Wie lange? Schwer zu sagen ich würde so ca. 3 Jahre schätzen
Wie habt ihr hergefunden? Über ein Partnerforum

Zum Chara:


Name: Coed / Rark

Alter:
Coed: 18

Rasse: Von einem Dämonen besessener Mensch

Geschlecht: Männlich

Aussehen:
Coed: Ein Junge der ca. 1,70 groß ist, braune Haare und braune Augen hat das einzig auffällige an ihm ist seine blasse Haut und seine Gelegentlich blutunterlaufenen Augen

Rark: In der Gestalt die Rark annimmt ähnelt er einem Wolf mit einer Schulterhöhe von ungefähr 1,1 Meter und einer Länge von 2,3 Meter
Bild

Charakter:
Coed: Ein freundlicher Mensch mit einer leichten Abneigung gegen Yokai durch die Spannungen in seiner Stadt mit ihnen. Er wird von Rak kontrolliert und kann sich nicht dagegen wehren was ihm sauer aufstößt aber er versucht ihn bei Laune zu halten da er ihm schutzlos ausgeliefert ist wenn er mal seinen Zorn auf sich lenkt. Zu anderen Überlebenden aus Octron city fühlt er sich sehr verbunden und hilft ihnen gerne.
Auf der schlechten Seite saugt er sich schnell mit Trauer und dergleichen voll und vermisst seine alte Heimat wie sie früher war, er hat als Andenken einen Stadtplan mitgenommen mit dem er in Erinnerungen schwelgen kann auch wenn ihn das eher zu einer Heulsuse werden lässt.
Rark: Als Dämon dem Ewigkeiten Schwäche eingeredet worden ist und sich Mühe geben musste nicht das bisschen Status zu verlieren das er in der Hölle hatte würde man ihn eher als pragmatisch bezeichnen, er tut was er tut um zu überleben. Mit Coed hat er zum ersten Mal wirklich das Gefühl die Kontrolle über jemanden zu haben und er genießt es endlich jemanden in der Rangfolge unter ihm zu spüren. Der Dunkelheit ist er nicht völlig ergeben wie manch anderer Dämon hat aber trotzdem einen Hass auf das Licht der größtenteils von Instinktiver Angst stammt.

Fähigkeiten:
Verwandlung: Als Dämon hat Rark erstaunlich viel Kontrolle über Coeds menschlichen Körper und kann seine gespeicherte Magie zu jeder Zeit nutzen um diesen in eine Form zu bringen die seinem alten Körper in vielerlei Hinsicht ähnlich scheint und somit deutlich besser zum jagen ist. Coeds Geist wird während der Zeit auf Eis gelegt um seine Konzentration während der Jagd nicht zu stören und ihn nicht jammern hören zu müssen. Die Nachteile dieser Form sind der Energieverbrauch den sich Rark damit aussetzt und das Aufsehen das ein großer schattenhafter Wolf auf sich zieht.
Magie fressen: Rark ist ein magisches Wesen und zugleich doch keins denn obwohl er Magie braucht um sich selbst instand zu halten verfügt seine Spezies von Geburt an nur über eine recht geringe magische Kraft und über keine Möglichkeit diese von selbst wiederherzustellen. Um das auszugleichen verschlingt seine Spezies Wesen oder Dinge die magisch sind, eignet sich deren Magie an und wandelt diese in für ihn überlebenswichtige, rohe Magie um. Bei den meisten Wesen auf die Rark bisher getroffen ist waren diese Teile meist fürs überleben notwendig und bei denen für die diese Teile es nicht waren gab es eine Reihe von unterschiedlichen Effekten, einige Wesen trieben Teile ihres Körpers mit Magie an und wurden schwerfällig, andere verloren das Bewusstsein, die Wirkung von fehlender Magie ist ganz abhängig davon wie sie von der Beute genutzt wurde.
Rarks Spezies könnte man als "magische, stehlende Batterie" bezeichnen denn genau wie Batterien kann Rark nur eine Gewisse Menge an Energie speichern bis er sein Limit erreicht hat, sollte er zu viel aufnehmen könnte sein Körper dem nicht standhalten.
Ätzender Speichel: Nicht alle Dinge die magisch sind können mit Zähnen und Klauen in Mundgerechte Stücke aufgeteilt werden und dafür hat Rark die Möglichkeit diese Dinge zu verflüssigen und aufzulecken. Für lebende Dinge ist diese Fähigkeit höchstens unangenehm und diese Fähigkeit wirkt besser gegen magische Dinge die vor physischen Schaden geschützt sind und ein gewisses Kraft Limit nicht überschreiten.
Spürsinn für Magie: Ähnlich wie Wölfe und Hunde Tiere aufspüren können kann Rark magische Dinge und Wesen aufspüren und auf einen Gewissen Bereich zurückverfolgen, diese Fähigkeit bietet eine grobe Orientierung wo die nächste Mahlzeit ist aber bietet nur wenig Hilfe sobald Rark in ca. 30 Meter Umkreis um seiner Beute ist.

Waffen: Klauen, Reißzähne, ätzender Speichel (Nur in Verwandlung)

Vorgeschichte:

Coed war ein normaler Schüler in Octron City doch einige Monate bevor die Risse erschienen wurde er von Rark heimgesucht und zu seinem Wirtskörper auserkoren... wobei das für ihn ganz und gar keine so große Ehre war wie Rark es klingen ließ. Als einfacher Mensch ohne magische Begabung oder andere Mittel um sich gegen Rark zu wehren konnte Rark es sich schnell in seinem Körper gemütlich machen und ihn kontrollieren wie er wollte doch als geisterhaftes Wesen war er schlicht zu faul dafür Coeds Körper zu bewegen nur um sich zu bewegen und überließ es Coed die "langweiligen" Dinge zu tun. Was genau für Rark langweilig schien fand Coed schnell raus: es war alles was normal menschlich war also hatte Coed die Hoffnung das er Rark aus seinem Körper vertreiben könnte indem er sich eine feste Routine aus Dingen ausdachte die er täglich tun würde bis Rark das Interesse verlor und sich einen Körper suchen würde der ihm mehr spannende Erfahrungen bescheren könnte nur leider kam es nie soweit denn obwohl Rark immer ruhiger und frustrierter schien machte er nie Anstalten oder Andeutungen das er ihm seinen Frieden wiedergeben würde also hoffte Coed ihm im Geduldsspiel besiegen zu können denn Tag ein Tag aus das gleiche zu machen war für ihn auch nicht das schönste. Seinen Freunden und seiner Familie fiel auch irgendwann auf das irgendwas nicht stimmte wobei er sie meist abwürgen musste und ihnen erzählte das er nur gerade viel zu tun hatte und bald alles gut werden würde denn um Hilfe bitten konnte er sie nie, jedes mal wenn er versuchte zu sagen was los war schien es als würde seine Zunge erlahmen und ließ seine Versuche sich Hilfe zu holen ins nichts verlaufen.
Nach einer sich ewig lang anfühlenden Zeit, als er erschöpft und deprimiert im Bett lag, brach das Chaos aus und er raffte sich auf um aus dem Fenster zu gucken... was er sah würde er nie vergessen denn die abscheulichen Monster aus den Rissen verschonten nichts und niemanden, das letzte was er hörte war "Ich bin dran!" und dann verlor er das Bewusstsein.
Als er wieder aufwachte hatte er einen komischen Geschmack im Mund, sein ganzer Körper tat ihm weh und seine Heimatstadt lag in Ruinen, vor deren Mauern er lag, außerdem fühlte sich irgendwas komisch an, er fühlte Rark mehr als zuvor und wo er früher nur ein Schatten in seinen Kopf war war nun ein Monster das ihn mit Haut und Haaren verschlingen würde sobald er aus der Reihe tanzte. Coeds Leben war seit jenem Tag völlig auf dem Kopf gestellt und auch wenn er alle vermisste die ihm früher nahe standen wollte er nicht wissen wo sie waren oder ob sie noch lebten teilweise aus Angst vor der Antwort und teilweise aus Angst vor den Konsequenzen.

Rark war als Dämon in derUnterwelt ein Mitglied eines Dämonenrudels in dem er immer als das Schwächste Mitglied bekannt war dem man immer die Schuld zuschieben konnte wenn mal etwas nicht nach Plan lief, da er sich gegen die anderen nicht wehren konnte. Rarks Dämonen Spezies war eine Spezies die keine eigene magische Energie besaß sondern sie nur von anderen Wesen stehlen konnte, eine missglückte Jagt war ein großes Problem für sie denn sie würden Energie verbrauchen und geschwächt weiterziehen müssen und das als eine Spezies die viele Dämonen gegen sich aufgebracht hatte da ein Dämon keinen anderen Dämonen wirklich auslöschen konnte und die gejagten lediglich geschwächt zurücklassen müssten die wiederum ihre Energie regenerieren würden. Eines Tages, als das Rudel verzweifelt war, versuchten sie einen Dämonen zu bekämpfen der ihnen in Stärke und Intelligenz weit voraus war und sie schnell besiegte, jedoch gab er ihnen genug Kraft zurück um nicht völlig verloren zu sein unter der Bedingung das sie nun unter seinem Kommando standen. Widerwillig stimmten die anderen Mitglieder des Rudels zu und so begann eine sehr strenge Herrschaft in der Rark als der Schwächste mehr als ohnehin schon unterdrückt wurde bis man ihn schlussendlich für nutzlos befand und dementsprechend verbannt wurde. Rarks Rudel wusste genauso gut wie er das er alleine keine Beute machen könnte und schnell als Schwaches Irrlicht in der Unterwelt enden würde also machte er sich auf in die Wirklichkeit in der verzweifelten Hoffnung das ihm dort ein besseres Schicksal entgegenkommen würde als in der Dämonenwelt. In der Wirklichkeit war er nach der Reise so geschwächt das er keine Zeit hatte wählerisch zu sein und sich den nächstbesten Wirtskörper nehmen musste den er finden konnte. Rarks Wirt war ein Mensch ohne magische Fähigkeiten und somit ohne eine Möglichkeit für ihn neue Kraft zu sammeln aber immerhin konnte er sich ungestört in ihm einnisten, nachdem er damit fertig war konnte er Barrieren im Kopf des Jungen aufstellen die verhinderten das er mit irgendwem über ihn sprechen konnte und setzte sich zur Ruhe um Kraft zu sparen für eine Gelegenheit irgendetwas magisches an sich zu reißen und wieder zu Kräften zu kommen. Der Junge machte es ihm nicht leicht etwas magisches zu finden, wenn auch aus den falschen Gründen, denn alles was er tat schien von Magie so weit entfernt zu sein wie es nur ging in einer Stadt die, wie Rark zu seinem entsetzen herausfand, Magie eh schon in Käfige steckte. Rark fing an zu verzweifeln denn sein Hunger nach Magie wuchs ohne Chance auf Erlösung und die Energie um jemand neues zu übernehmen, geschweige denn jemanden mit auch nur einen Hauch magischen Talentes, fehlte ihm mittlerweile bis er eines Tages starke Magie fühlte...
Es wurde laut und Menschen schrien als die Monster kamen aber Rark war über alle Maßen glücklich denn diese Wesen waren voller Magie, auch wenn diese Magie einen sonderbaren Beigeschmack hatte. "Ich bin dran!" rief Rark im Geiste den Jungen zu, übernahm die Kontrolle und verformte seinen Körper in etwas das ihm für die Jagd passender zu sein schien. Instinktiv wusste er das die großen Monster für ihn eine zu große Gefahr darstellen würde aber die Schwärme von kleinen Käfermonstern die aus den Rissen kamen schienen keine große Gefahr zu sein. Seine Zeit war begrenzt denn alle magische Energie die er hatte würde in der nächsten Zeit aufgebraucht sein.
Rark versuchte ruhig zu bleiben, schnelle Entscheidungen führten zu Fehlern und er konnte sich keine Fehler leisten. Die kleinen Käfermonster die Rark im Visier hatte schwärmten aus und überwältigten die wenigen Menschen die geblieben waren um zu kämpfen. Einer der gefallen Menschen war latent magisch Begabt und darin sah Rark seine Chance. Er hechtete zu dem Menschen, griff ihn mit seinem Maul und schüttelte die kleinen Wesen die sich über ihn hermachen wollten ab um ihn schnell an einem sicheren Ort für sich selbst zu haben. Mit seiner neu gewonnen Kraft konnte er seinem Körper Klauen wachsen lassen und jagt auf die kleinen Wesen machen die ihre eigene ominöse Magie ausstrahlten. In Lauerstellung und möglichst weit entfernt vom Herzen des Chaos schnappte sich Rark einige kleine Wesen die anscheinend nach Überlebenden suchten oder von den größeren Wesen ihrer Beute streitig gemacht wurden, er kannte das Gefühl nur zu gut. als ein paar dieser Wesen sich in die Nähe seines Versteckes wagten stürzte er sich auf das Nächste und schnappte mit seinem Maul nach dem was für ihn einem Genick am nächsten erschien. Die kleine Kreatur zappelte überraschenderweise sogar nach seinem Biss noch also schnappte er nochmal zu bis das Wesen sich nicht mehr rührte. Schnell sah er sich um und sah das die Begleiter dieser Kreatur geflohen waren also machte er sich daran seine Beute zu verspeisen und schnell an einer anderen Stelle jagen zu gehen doch schon nach dem ersten Happen und dem damit kommenden kalten Gefühl das sich in im ausbreitete würgte er seinem Bissen wieder hoch und verabschiedete sich von dem Gedanken sich von diesen Wesen zu ernähren. Es war ärgerlich das die Wesen die in Massen zur Verfügung standen ausgerechnet die sein mussten deren Magie zu abstrakt zu sein schien um ihn mit Energie zu versorgen doch das Chaos hatte auch einige Wesen ans Tageslicht gebracht deren Magie ihm deutlich vertrauter schien und die meisten schienen in etwa in die selbe Richtung zu gehen...
Nach einiger Zeit, Rark war zu beschäftigt gewesen um die Stunden zu zählen, waren die meisten Menschen geflohen oder gefallen und die Monster zogen sich durch die Risse zurück. Die Stille die einkehrte war neu für Rark und er genoss sie denn in letzter Zeit war er zu angespannt gewesen um irgendwas zu genießen und nun wo er nun endlich nicht mehr auf Sparflamme leben musste konnte er wirklich diese Welt erkunden von der er bisher nur gehört hatte.
Energie verschwenden war trotzdem nicht seine Absicht also machte er sich aus der Todesfalle von Stadt heraus, verwandelte den Körper größtenteils wieder in seine normale Form und gab dem Jungen wieder die Kontrolle. Zu viel Aufmerksamkeit zu erregen wäre schlecht für ihn und ein echter Mensch ist überzeugender in seiner Rolle als echter Mensch also würde er den einen Menschen den er hatte nutzen um unbemerkt zu bleiben.
Zuletzt geändert von Coed am Di 30. Jul 2019, 22:18, insgesamt 2-mal geändert.
Ein normaler Mensch mit einem nicht sehr normalen Dämonenproblem
Bild
Benutzeravatar
Coed
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 01:16
::
Rasse: Mensch besessen von Dämon
Alter: 18
Unterwegs in:
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

von Anzeige » Sa 27. Jul 2019, 21:54

Anzeige
 

Re: Coed / Rark

Beitragvon Yulivee » So 28. Jul 2019, 14:44

So, hier nochmal ein offizielles Herzlich Willkommen von mir x3 freut mich dass du da bist!
Ein paar Dinge müssen wir an deinem Stecki noch anpassen, aber das sind eher Feinheiten. Lass dich also nicht von meinem langen Text abschrecken, ich erkläre gern alles lang und breit, daher sieht es so viel aus^^ aber das kriegen wir schon hin

Dein Username: So wie er jetzt ist, wirkt es so als wäre es ein Doppelname oder Vor- und Nachname. Erst im Stecki geht hervor, dass es zwei verschiedene Namen von unterschiedlichen Wesen sind. Ich fände es daher besser, um Verwirrung zu vermeiden, wenn dein Username "Coed" sein würde (ich vermute mal er wird die meiste Zeit Coed sein? oder wird Rark jetzt eher die Kontrolle haben?), oder eben eins von beidem.

Rasse: hier bitte auch der Klarheit halber schreiben, dass Coed ein Mensch ist, aber von einem Dämon (Rark) besessen

Fähigkeiten: Wie stark ist der ätzende Speichel, bzw was genau macht der?
Soweit ich verstanden habe, geschieht die Verwandlung nur von Rark aus und wenn dieser das will, oder? Das bitte auch noch erklären.
Wenn er von jemandem "Magie frisst", also zb von einem sterblichen magischen Wesen und nicht von einem Dämon, stirbt dieses Wesen dann oder verliert es nur seine Magie (permanent oder temporär?) oder was passiert mit diesem Wesen?

Rark allgemein: So wie du es schilderst, würde es besser passen, wenn er aus der Unterwelt und nicht der Hölle käme. Für die Hölle ist mir da noch ein bisschen zu viel "Struktur". Änder das also einfach, dann passt es^^
Außerdem kann Rark nicht den Monstern Energie abziehen, denn damit wendet er ja seine eigenen magischen Fähigkeiten auf sie an, und dagegen sind sie immun.

Geschichte: Am Ende der Geschichte klingt es so als bleibt Coed auf Echsinea zurück und "verpasst" die Evakuierung (auch in Coeds Teil der Geschichte klingt es so), aber im Charakter klingt es so als wäre er doch mit evakuiert worden. Was stimmt denn nun?
Das kannst du natürlich nicht wissen, aber daher erkläre ich mal kurz wie es ablief: Wie du richtig beschrieben hast kamen die Monster plötzlich eines Nachts, viele sterben usw. In der ersten Nacht wissen die Menschen natürlich noch nicht, dass das ab jetzt jede Nacht passiert, daher fliehen einige wohl schon, aber die offizielle Evakuierung beginnt erst nach der 2. Nacht, als den Behörden klar wird, dass sich das weiter wiederholen kann. Sie beginnen sofort mit der Evakuierung, aber natürlich klappt das nicht alles an einem Tag, daher dauert es bestimmt noch ein paar Tage, bis wirklich alle Menschen aus der Stadt und aus dem Dorf geholt und auf die Schiffe gebracht wurden. Die Wächter/Polizei/"Militär" suchen da natürlich auch nach Überlebenden und versuchen diese zu retten, und natürlich herrscht in der Zeit Massenpanik, die nächste Nacht lässt ja nicht auf sich warten. Coed hätte also noch die Chance, eins der späteren Schiffe zu kriegen. Was du jetzt daraus machst, kannst du selbst entscheiden^^

Und nur so am Rande: Du schreibst von einem Magier in Octron. Das ist natürlich denkbar und passt auch so, aber ich möchte an dieser Stelle noch anmerken, dass Magie nicht normal für Menschen ist und der Magier in Octron auch seine Magie geheim halten müsste, da er sonst möglicherweise Probleme bekommt. Es ist also nicht "normal", dass da einer offen Magie anwendet. Da sein Leben bedroht war, ist es natürlich klar dass dem Magier das gerade egal ist (XD), aber das nur für dich als Info und Hintergrund, damit du nicht denkst dass das normal wäre^^
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Coed / Rark

Beitragvon Yulivee » Di 30. Jul 2019, 11:49

supi, das ist schon viel besser^^

Was noch fehlt: ist Coed nun noch auf Echsinea, oder wurde er mit evakuiert?
Sag mir noch bescheid wegen dem Usernamen^^

Wie groß ist die Verwandlung von Rark in etwa?
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Coed / Rark

Beitragvon Coed » Di 30. Jul 2019, 22:24

So die Größe hab ich eingefügt und zum Aufenthaltsort fällt mir auf das es nicht wirklich offensichtlich ist wo er genau hingeht aber gemeint hab ich das er "Die Mauern hinter sich lässt" bevor er sich zurückverwandelt hat, damit hab ich nicht gemeint das er auf eines der Schiffe gesprungen ist voll von Menschen die Magie hassen sondern das er eher landeinwärts gegangen ist. Das passt auch zu seiner Motivation weil Octrons Einwohner es ihm nicht wirklich leicht gemacht haben an Magie zu kommen.
Ein normaler Mensch mit einem nicht sehr normalen Dämonenproblem
Bild
Benutzeravatar
Coed
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 27. Jul 2019, 01:16
::
Rasse: Mensch besessen von Dämon
Alter: 18
Unterwegs in:
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen

Re: Coed / Rark

Beitragvon Yulivee » Do 1. Aug 2019, 13:50

Was ich meinte war auch nur
Coed hat geschrieben:Zu anderen Überlebenden aus Octron city fühlt er sich sehr verbunden und hilft ihnen gerne.

Das klingt so als hätte er öfter mit ihnen zu tun, aber die sind ja alle weg. Daher habe ich mich gewundert, ob er mit den anderen nach Kapua ging. Aber gut, jetzt weiß ich ja bescheid^^

Bitte mach noch eine Signatur, aber du darfst auf jeden Fall playen x3 ich wünsch dir viel Spaß!
Bild Yuli mit ihrem Begleiter Roku
Bild
Bild Yulivee besitzt schwarze Wolfsohren und einen Wolfsschwanz, sowie leicht spitze Zähne. Ihre Sinne sind schärfer als die eines Menschen.
. . Bild Sie kann sich in einen schwarz-weißen Wolf verwandeln, was bei Vollmond allerdings unfreiwillig geschieht.
Bild Mit ihrem Geist kann sie Lebewesen in ihrer Umgebung erspüren, wenn sie sich darauf konzentriert.
. . Bild Der Wald ist ihr Zuhause, trotz der Monster darin. Yuli kämpft mit Pfeil und Bogen, Dolchen, Klauen und Zähnen; sie kann sich verteidigen und jagen.
Bild Sie fürchtet das Feuer - wie die Tiere, denen sie manchmal ähnlicher ist als den Menschen.
. . Bild
Benutzeravatar
Yulivee
Admin
 
Beiträge: 50
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 22:55
::
Rasse: Halb-Werwolf
Alter: ca 16 Jahre
Unterwegs in: Lost Forest
Dazuposten erlaubt?: vorher fragen


TAGS

Zurück zu Anmeldung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron