Ásdis Einarsdóttir




Bevor ihr anfangt zu schreiben, füllt bitte die Anmeldevorlage aus.

Ásdis Einarsdóttir

Beitragvon Asdis » So 28. Jul 2019, 10:55

Zu euch:
siehe unter: Ophis

Zum Chara
Name: Ásdis Einarsdóttir

Alter: Ihren Papieren nach ist sie 34

Rasse: Mensch
(Nach der Geschichte ihres Familienclans soll in ihren Adern allerdings auch das Blut des „alten Volkes“ fließen. Unklar ist jedoch wer oder was das „alte Volk“ wirklich gewesen sein soll. )

Geschlecht: weiblich

Charakter: Für Ásdis besteht die Welt hauptsächlich aus Musik, in all ihren unendlich vielfältigen Formen. Sie ist das, was man in früheren Zeiten einen Barden bezeichnete.
Ansonsten ist sie meistens freundlich, gut aufgelegt und immer für einen guten Spaß zu haben, ein ausgesprochener Optimist eben. Nur gelegentlich wird ihr freundliches und robustes Gemüt von einem Schub Melancholie heimgesucht, dass dann ebenso stark ausgeprägt sein kann, wie ihr Optimismus sonst. Glücklicherweise treten diese Zustände eher selten auf und halten auch meist nicht lange an.

Vor nichtmenschlichen Wesen hat sie in der Regel keine Angst oder Vorurteile. Als Bardin sieht sie sich traditionell vielmehr als eine Art Vermittlerin zwischen Ihnen und den anderen Menschen, darum bemüht in einem Konflikt beide Seiten zufrieden zu stellen.

Fähigkeiten:
Ásdis ist äußerst musikalisch und besitzt neben einer ausgebildeten kräftigen Altstimme ein absolutes Gehör. In Bezug auf Melodien und Musik besitzt sie außerdem ein sehr gutes Gedächtnis, was sich dann darin zeigt, dass sie ein einmal gehörtes Stück quasi perfekt aus dem Gedächtnis wiederholen kann.
Zudem beherrscht sie die meisten Instrumentengattungen gut bis meisterhaft oder kann sich die Spielfähigkeit innerhalb kurzer Zeit aneignen. Was allerdings die Grundvoraussetzung eines echten Barden darstellt.
Ein wirklicher Barde muss jedoch noch mehr als verschiedene Instrumente nur gut spielen und singen können. Er beherrscht zudem Techniken um Gefühle und Anderes in seine Musik einzuweben und kann damit den Zuhörer in gewisser Weise beeinflussen. Allerdings ist die Stärke und Art der Beeinflussung nicht nur von den Fähigkeiten des Barden, sondern auch vom Zuhörer selbst und wie stark sich dieser auf die Musik konzentriert abhängig. Auch kann damit selbst bei willensschwachen oder stark einfühlsamen Wesen niemals eine Kontrolle, lediglich eine gefühlsmäßige Beeinflussung in eine gewisse Richtung erzielt werden.

Ein Meisterbarde beherrscht allerdings nicht nur diese eher passiv wirkenden Fähigkeiten, sondern, da nach dem Weltbild eines Barden alles in irgendeiner Weise auf Musik basiert kann er seine Umgebung mit seiner eigenen Musik auch aktiv beeinflussen. Gewissermaßen und in weiterem Sinne gefasst, Magie wirken. Ásdis ist allerdings erst am Anfang diese spezielle und äußerst schwierige Disziplin zu erlernen und hat lediglich erste Erfahrungen mit Feuer und Wind.



Aussehen:
Bild

Waffen: Sie besitzt ein Kurzsachs (eine Art Messer), dass neben der Verteidigung von ihr auch zu Alltagsarbeiten hergenommen wird. Und natürlich ihre Musik, wenn man das als Waffe ansehen möchte (schräge Musik kann selbst bei einem nicht ganz so empfindlichen Gehör schmerzen ;) )

Gesinnung: neutral

Größe: ): ca 1,70m

Besonderheiten:
Begleitet wird Sie in der Regel immer von ihrem treuen Freund und Helfer, dem Maultier Abhcan. Was natürlich sehr praktisch für sie ist, da es sich Ásdis niemals vorstellen könnte ihre nicht unerhebliche Anzahl an Instrumenten auf ihrer Reise zurück zu lassen.

Familie:
Der Familienclan der Bardin besitzt seit Generationen ein abgelegen liegendes Gebiet im hohen Norden, dass sich seit langer Zeit in ihrem Besitz befindet (angeblich seit ihre Vorfahren es vom „alten Volk“ als Geschenk bekamen) und mittlerweile ein eigenes Dorf bildet.

Vorgeschichte:
Sie zeigte schon seit ihrer frühen Kindheit ein überdurchschnittliches musikalisches Talent, das Dank dem Einfluss ihres Clans schon frühzeitig gefördert wurde. Sie hätte dadurch eine weltberühmte Musikerin, Komponistin oder Ähnliches werden können, doch fand Ásdis in all dem nie ihre wirkliche Erfüllung. Sie suchte daher unzählige Meister in der Kunst der Musik auf, doch bei keinem fand sie das wonach sie suchte. Bis sie schließlich auf ihrer Suche auf ihren letzten Mentor traf. Von ihm lernte sie in jahrelanger Lehrzeit das Grundwerkzeug als Bardin, dass sie jetzt auf ihrer Reise verbessern und vervollkommnen möchte.
trägt: ein rotes Oberteil (siehe Bild), dunkelbrauner Outdoor-Mantel, Lederhosen, Wanderstiefel und einen neuen Hut (Fedora).
Bild
"Welche Art von Musik? Es gibt keine verschiedene Arten. Es gibt nur Musik. Überall ist Musik, wenn man richtig hinhört."
mehr in der Anmeldung
Benutzeravatar
Asdis
 
Beiträge: 4
Registriert: So 28. Jul 2019, 10:43
::
Rasse: Mensch
Alter: 34
Unterwegs in: Kapua
Dazuposten erlaubt?: Ja

von Anzeige » So 28. Jul 2019, 10:55

Anzeige
 

TAGS

Zurück zu Anmeldung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron